Nicht nur Lenin wurde geklaut

Der Band »Kunst im öffentlichen Raum« gibt einen Überblick über Potsdamer Kunstwerke

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Potsdams vom Barock geprägte Innenstadt ist nach 1945 nicht immer glücklich erneuert worden. Auch manches Kunstwerk wurde aufgestellt - es ist kaum zu glauben, was man da so findet und wo.

Die Tatsache, dass es eine Kunstwelt Potsdams auch außerhalb der historischen Schlösser und Gärten gibt, ist den Potsdamern wohl weit geläufiger als ihren Besuchern. Doch kaum jemand wird einen vollständigen Überblick über die Vielzahl an Werken der bildenden Kunst im sogenannten öffentlichen Raum der Potsdamer Innenstadt haben. Nun ist auf Anregung der Stadt hier eine Lücke geschlossen worden.

Der Kunsthistoriker Dirk Alexander Schermer hat jetzt im Auftrag der Stadtverwaltung unter dem Titel »Kunst im öffentlichen Raum« eine Übersicht über all die Plastiken und Skulpturen vorgelegt, die sich nach 1945 mit den Jahren in der Innenstadt von Potsdam angesammelt haben. Diesem interessanten Band vorausgegangen ist eine vom selben Autor ähnlich gestaltete Übersicht über die Kunstwerke auf der Potsdamer Freundschaftsinsel, so dass nunmehr eine vollständige Bestandaufnahme und zugleich auch Momentaufnahme zur Hand genommen werden kan...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 759 Wörter (5371 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.