Die Vorzüge des Achim B.

Modern, offensiv, loyal: Der Trainer bei RB Leipzig könnte auch in der kommenden Saison Beierlorzer heißen

  • Von Ullrich Kroemer, Leipzig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Weil Ralf Rangnick von Thomas Tuchel und Markus Gisdol Absagen erhielt, könnte Achim Beierlorzer RB-Trainer bleiben. Die Leipziger Spieler könnten ihm dabei helfen.

Achim Beierlorzer besitzt ein begnadetes rhetorisches Talent: Der Trainer von RB Leipzig gibt seinen Zuhörern auch bei heiklen Themen das Gefühl, offen und ehrlich zu antworten. Die Frage nach seiner möglichen Weiterbeschäftigung als Cheftrainer in der kommenden Saison umschiffte er gekonnt und versicherte glaubhaft: »Ich nehme meinen Job bis zum Saisonende ernst. Was danach kommt, beschäftigt mich überhaupt nicht. Die erste Hälfte gegen Nürnberg beschäftigt mich viel mehr.« Während seine Mannschaft wie am vergangenen Wochenende gegen die »Clubberer« häufig zwei Gesichter zeigt, präsentiert sich Beierlorzer angenehm geradlinig, fokussiert und unaufgeregt. Auch das ist ein Grund dafür, dass der Oberstudienrat aus Franken das große Los ziehen und das Leipziger Red-Bull-Team in die kommende Saison führen könnte.

Dabei hatte Ralf Rangnick diese interne Option zunächst selbst überhaupt nicht auf dem Zettel. Bei Beierlorzers Präsent...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.