Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zwei Regierungsgegner in Kiew getötet

Russlandfreundlicher Publizist und oppositioneller Abgeordneter erschossen / Ganze Serie von Todesfällen / Poroschenko spricht von »Provokation« / Putin: Westen sieht über diese Fälle hinweg

Berlin. Zwei prominente russlandfreundliche Regierungsgegner sind in der Ukraine kurz hintereinander Opfer von Attentaten geworden. Unbekannte erschossen am Donnerstag in der ukrainischen Hauptstadt Kiew den prominenten Publizisten und Oppositionellen Oles Busina. Am Vorabend war der frühere Parlamentsabgeordnete Oleg Kalaschnikow von der prorussischen Partei der Regionen des 2014 gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch in Kiew getötet worden. Die Täter entkamen jeweils unerkannt, wie Behörden mitteilten.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko zeigte sich besorgt über die Vielzahl an Todesfällen in den Reihen der Regierungskritiker. Er sprach von einer Serie politischer Verbrechen. Medien berichteten von mehr als zehn Todesfällen in den vergangenen Wochen, die meis...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.