»Ich bin wieder aufgestanden und kann einen Marathon laufen«

Michelle L'Heureux geht zusammen mit zwei Dutzend Bombenopfern von 2013 bei der heutigen 119. Auflage des Boston-Marathons an den Start

  • Von Dominik Kortus
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Heute startet der 119. Boston-Marathon. Er ist für die Stadt an der Ostküste der USA nicht erst seit den Anschlägen vor zwei Jahren ein besonderes Ereignis.

Am Nachmittag des 15. April 2013 irrte Michelle L'Heureux benommen durch die Trümmer. Ihr Arm war von Splittern aufgerissen, ihr linkes Knie schwer verletzt, die Trommelfelle geplatzt. Die 39-Jährige war eines der Opfer der Anschläge auf den Boston- Marathon vor zwei Jahren. Drei Menschen starben, 264 wurden zum Teil schwer verletzt.

Heute startet die 119. Auflage des ältesten Stadtmarathons der Welt, und L'Heureux, vor zwei Jahren Zuschauerin, wird erstmals als Läuferin dabei sein. Gemeinsam mit rund zwei Dutzend Opfern nimmt sie die 42,195 Kilometer in Angriff - auch, um ein Zeichen zu setzten. »Ihr habt mich niedergeschlagen, aber ich bin wieder aufgestanden und kann einen Marathon laufen«, sagte L'Heureux dem Boston Globe.

»Ihr«, das sind die beiden Attentäter Tamerlan und Dschochar Zarnajew. Tamerlan starb bei der Festnahme wenige Tage später. Die Verhandlung über das S...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 431 Wörter (2895 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.