Werbung

USA: Kompromiss-Gesetz gegen Menschenhandel

Washington. Der US-Senat hat nach wochenlangem Streit ein Gesetz zur Bekämpfung von Menschenhandel beschlossen. Die Reform wurde einstimmig angenommen. Das Gesetz sieht die Einrichtung eines Hilfsfonds für Opfer von Menschenhändlern sowie Maßnahmen gegen Zwangsprostitution vor. Der Kompromiss macht überdies den Weg frei für die Bestätigung der designierten Justizministerin Loretta Lynch durch den Senat. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!