Werbung

Sachsen-Anhalt: Haseloff wirbt für Toleranz

Magdeburg. Nach dem Anschlag von Tröglitz hat Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) in einer Regierungserklärung für Toleranz, Menschlichkeit und Weltoffenheit geworben. »Sachsen-Anhalt darf kein Ort werden, in dem Fremdenfeindlichkeit die Oberhand gewinnt«, sagte Haseloff am Donnerstag im Landtag in Magdeburg. Hintergrund ist der Brandanschlag von Ostersamstag auf geplante Flüchtlingswohnungen im Burgenlandkreis. Im Landtag fand Haseloff breite Zustimmung. Die Oppositionsparteien LINKE und Grüne forderten aber, die Unterscheidung zwischen Flüchtlingen und sonstiger Zuwanderung aufzugeben, was die CDU ablehnte. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!