Erfolgreicher Protest für ein Visum

Gewerkschafter Eugene Badibanga darf einreisen

  • Von Istvan Deak
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In einem Protestschreiben der Internationalen Bergarbeiter Gruppe (ICG) zur Verweigerung des Visums für Eugene Badibanga Kapongo aus dem Kongo werden das deutsche Auswärtige Amt, der belgische Minister für Auswärtige Angelegenheiten, die Belgische Botschaft in Kinshasa/Kongo, scharf kritisiert.

Im März 2013 wurde die erste internationale Bergarbeiterkonferenz in Peru mit über 500 Teilnehmern aus 19 Ländern und vier Kontinenten gegründet. Die Delegierten haben beschlossen, dass eine internationale Koordination und Kooperation der Bergleute nötig ist, gegenüber den weltweit agierenden Rohstoffkonzernen.

Eugène Badibanga Kapongo wurde auf der Gründungskonferenz einstimmig in die internationale Koordinierung (ICG) und innerhalb dieser als Kassierer gewählt. Er ist Gewerkschaftssekretär der Kupfergewerkschaft im Kongo und vertritt die Bergleute in seinem Land. Die ICG trifft sich vom 23. bis 25. April 2015 in Berlin um über die weitere Arbe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 464 Wörter (3353 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.