Mannheim kehrt an die Spitze zurück

Nach acht Jahren Wartezeit und einem 3:1 in Ingolstadt sind die Eishockeyprofis der Adler wieder Deutscher Meister

  • Von Manuel Schwarz, Ingolstadt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Überglücklich und erleichtert sind die Adler Mannheim in die verdiente Meisterparty gestartet. Acht Jahre Warten hat in der eishockeyverrückten Kurpfalz ein Ende.

Schon in der zigarrenrauchgeschwängerten Kabine flossen literweise Bier und Schampus, zu dumpfen Bässen läuteten die Adler Mannheim um NHL-Rückkehrer Jochen Hecht ihre Party ein. Nach acht Jahren Durststrecke freuten sich die neuen deutschen Eishockey-Champions auf die wilde Meistersause. »Das bisschen Kraft, das wir noch im Tank haben, werden wir raushauen!«, versprach Christoph Ullmann am Abend des erlösenden 3:1-Finalsieges beim entthronten ERC Ingolstadt.

Mannheim ist auch dank des zum wertvollsten Spieler der Finalserie gekürten Hecht wieder die Eishockey-Hauptstadt Deutschlands. Nach starker Hauptrunde und herausragenden Comebacks in den Playoffs völlig verdient. Erfolgstrainer Geoff Ward verglich den Sieg sogar mit seinem Gewinn des Stanley Cups in der NHL als Co-Trainer 2011 in Boston. »Es fühlt sich ähnlich an«, sagte er am Mittwochabend durchnässt nach der obligatorischen Bierdusche.

Ein leicht blutender Cut an der rechten Wang...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 475 Wörter (3077 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.