Werbung

Iranischer Konvoi vor Jemens Küste dreht ab

Washington. Ein iranischer Schiffskonvoi vor der Küste Jemens, der womöglich Waffen für die Huthi-Rebellen geladen hat, hat nach US-Angaben abgedreht. Die neun iranischen Schiffe seien »nicht mehr auf dem gleichen Kurs« und befänden sich nun südlich von Salalah in Oman, sagte ein Vertreter des US-Verteidigungsministeriums in Washington. Es sei aber jederzeit möglich, dass der Konvoi wieder auf Jemen zusteuere. Zu der Flotte gehören demnach zwei bewaffnete Schiffe. Der Konvoi sei »langsam« unterwegs und werde von der US-Marine genau beobachtet, sagte der Ministeriumsvertreter. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!