Werbung

Bundesregierung kritisiert »Siegesfahrt« von russischen Rockern

Berlin. Kurz vor dem geplanten Start der »Siegesfahrt« des russischen Motorradclubs »Nachtwölfe« nach Berlin hat die Bundesregierung die Tour kritisiert. Diese nach Kenntnis der Regierung private Initiative leiste keinen Beitrag zur Stärkung der deutsch-russischen Beziehungen, hieß es aus dem Auswärtigen Amt in Berlin. Das Anliegen Deutschlands sei es, den 70. Jahrestag des Kriegsendes 1945 in Würde zu begehen. Die dem Kreml nahestehenden Rocker wollen an diesem Samstag in Moskau ihre 6000 Kilometer lange Fahrt starten. Die Tour soll am 9. Mai in Berlin enden. Polen und Tschechien haben die Fahrt bereits als Provokation verurteilt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!