208 plus 60 Meter Toleranz

Graffitikünstler sprühen seit Freitag und noch bis Sonntag auf dem Gelände des Sozial- und des Umweltministeriums in Potsdam acht Wandbilder zum Thema »208 plus60m Toleranz - Buntes Brandenburg«. Damit soll ein Zeichen für die Aufnahme der Flüchtlinge aus den Krisenregionen der Welt gesetzt werden, sagte Finanzminister Christian Görke (LINKE) am Freitag. Er ist Schirmherr der Kunstaktion. Extra dafür freigegeben wurden die Fassade eines Lagers sowie Wände von zwei Dienstwagengaragen. 29 Künstler aus Berlin und Brandenburg haben sich bei einem Wettbewerb qualifiziert. Ihre Motive reichen von einer Landschaft mit Astronauten bis zu abstrakten Bildern. Besucher können zusehen und einen bunten Händeabdruck hinterlassen. dpa/nd

Foto: dpa/Bernd Settnik

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung