»Glaubt mir, sie sind die Stärksten«

Bevor Pep Guardiola mit den Bayern auf seinen Ex-Klub Barca trifft, lockt die Meisterschale

  • Von Klaus Bergmann und Stefan Tabeling, München
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Pep gegen Barça - auf dem Weg ins Finale müssen die Bayern Guardiolas Ex-Klub besiegen. Sein aktueller Klub kann schon am Wochenende wieder Meister eins werden.

Pep Guardiola war direkt nach dem Megalos FC Barcelona voller Adrenalin. Das endspielwürdige Halbfinalduell mit seiner großen Liebe Barça elektrisiert nicht nur den katalanischen Trainer, sondern den gesamten FC Bayern. »Glaubt mir, sie sind die Stärksten«, verkündete Guardiola am Freitag. Er stellte das katalanische Starensemble mit dem Supersturm um Lionel Messi noch über Titelverteidiger Real Madrid, der als Favorit in das andere Semifinale der Champions League gegen Juventus Turin geht. Die letzte große Hürde auf dem Weg ins halbe Heimfinale am 6. Juni in Berlin rückte am Freitag in München den möglichen Gewinn des 25. Meistertitels schon an diesem Wochenende in den Hintergrund. »Ich wusste, dass es früher oder später passiert. Es ist meine erste Rückkehr nach Barcelona, meinem Zuhause. Natürlich ist es speziell für mich, für Thiago, für meinen Stab. Barcelona ist mein Leben, ich war dort Spieler, ich war dort Trainer«, erklärte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 611 Wörter (4013 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.