Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die rote Fahne ist out

Dieter Rucht über die Mobilisierung zum 1. Mai

Her Rucht, der 1. Mai hat eine bewegte Geschichte als Kampftag der Arbeiterbewegung. Heute bringen viele mit dem Datum aber fast nur noch »Krawallmacher« in Verbindung. Woher rührt dieses Image?

Massenmedien, zumal unter den Bedingungen einer verschärften Konkurrenz, reagieren vor allem auf das Spektakel und insbesondere auf Gewalt. Im Vergleich zu den ersten Nachkriegsjahrzehnten wird aber, zumal in Berlin, auch mehr Spektakel am 1. Mai geboten. Die Routineveranstaltungen erscheinen dagegen kaum berichtenswert, obgleich sie quantitativ weitaus überwiegen.

Sie sprechen es an: Routineveranstaltungen. Andere nämlich tun die gewerkschaftliche Tradition des Feiertages als unbedeutende Folklore ab. Warum gelingt es auch den Arbeitnehmervertretungen nicht mehr, die Massen zu mobilisieren?

Der gewerkschaftliche Organisationsgrad sinkt langfristig - und dies vor allem aus strukturellen Gründen. Entscheidend sind die Veränderungen in einer Arbeits...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.