Werbung

Bundesinnenministerium zieht in Neubau

Das Bundesinnenministerium bezieht am Wochenende seinen Neubau nahe dem Kanzleramt. Der Umzug in den neuen Gebäudekomplex dauert bis Sonntagnacht. Am Montagmorgen sollen knapp 1400 Beamte und Angestellte ihre Arbeit in den neuen Büros aufnehmen. Bisher arbeiteten sie in einem gemieteten Hauptsitz an der Spree im Stadtteil Moabit sowie an zwei weiteren Standorten. Der Neubau kostete 208 Millionen Euro. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!