Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Regierungschefinnen mit Tunnelblick

Das Milliardenprojekt Fehmarnbeltverbindung wird zum Problem in den deutsch-dänischen Beziehungen

  • Von Andreas Knudsen, Kopenhagen
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Trotz höherer Kosten und Verspätungen im Zeitplan hat der geplante Fehmarnbelttunnel eine wichtige Hürde genommen.

Die sozialdemokratische dänische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprachen bei ihrem Treffen am Dienstag in Kopenhagen vor allem vom engen Verhältnis zwischen beiden Ländern in außenpolitischen wie in Wirtschaftsfragen und zwischen ihnen persönlich. Leicht getrübt wurde der Staatsbesuch nur vom Milliardenprojekt Fehmarnbelttunnel. »Wir werden dichter aneinander rücken«, lobte der Gast aus Berlin zwar. Merkel musste aber einräumen, dass Verzögerungen nicht auszuschließen seien. Aber man stehe weiter zu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.