Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sparen mit einem neuen Gasanbieter: Beginn 1. Oktober in Berlin und Hamburg

Ab dem 1. Oktober sollen viele Menschen in Deutschland etwas gegen steigende Gaspreise unternehmen können. Dann ist es möglich, wie bei Telefon oder Strom den billigsten Gas-Anbieter zu wählen. Neue Konkurrenten konzentrieren sich zunächst auf Berlin um Hamburg, um Erfahrungen zu sammeln. Im Folgenden einige wichtige Hinweise: WELCHE ANBIETER GIBT ES? Die Alternativen sind noch überschaubar. In Berlin und Hamburg ist nur die Nuon Deutschland auf dem Markt, in Berlin noch zusätzlich die zur Deutschen Erdgashandelsgesellschaft (DEH) gehörende Firma Klickgas. Die DEH gehört wiederum letzlich mehrheitlich zum Eon-Konzern. Ein weiterer Anbieter, die Flexgas, bereitet derzeit den Marktauftritt vor. WIE KANN ICH SPAREN? Die beiden Anbieter ködern Kunden vor allem mit Festpreisgarantien - für ein Jahr bei Nuon und über zwei Jahre bei Klickgas. Der Vorteil: Steigen die Gaspreise weiter wie bisher, kann ein durchschnittlicher Haushalt mit den Festpreisen zwischen 50 und 150 Euro im Jahr einsparen. Laufzeiten von mindestens einem Jahr erklären sich laut dem Bundesverband Neue Energieanbieter (BNE) damit, dass sie in Wirtschaftsjahren plant und die neuen Gasanbieter deshalb Netzkapazitäten vorbuchen müssen. Zudem locken die Anbieter mit Gutschriften von rund 50 Euro für den Vertragsabschluss. WIE FUNKTIONIERT DER WECHSEL? Zu beachten sind zunächst die Kündigungsfristen des aktuellen Vertrags. Dem Gasunternehmen muss dann der Vorjahresverbrauch und der gewünschte Liefertermin mitgeteilt werden. Mit dem Vertragsabschluss per Internet und Hotline übernimmt der neue Anbieter alle weiteren Formalitäten, darunter die Kündigung beim bisherigen Gasversorger. Der Wechsel kann nicht zu einem vorübergehenden Gasausfall führen: Per Gesetz ist der lokale Gasversorger dazu verpflichtet, alle Haushalte stets zu versorgen - auch wenn er nicht mehr Vertragspartner ist. Er kann also das Gas nich...

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.