Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Danke, GDL

Tom Strohschneider über die Einheitsfront gegen Streikrecht und aktive Gewerkschaftspolitik - und warum die Lokführer in Wahrheit für uns alle kämpfen

  • Von Tom Strohschneider
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In diesem Arbeitskampf der Lokführer-Gewerkschaft gegen den Bahnkonzern scheint alles wiederzukehren - nun also zum achten Mal. Die veröffentlichte Meinung heizt den Widerwillen gegen den Streik an, indem sie ihn zu einer Art tarifpolitischen Amoklauf von GDL-Chef Weselsky erklärt. Lobbyisten und Regierungsmitglieder heucheln Unverständnis über den starken Arm der Lokführer, als ob sie erstens nichts tun könnten - obwohl sie die Möglichkeit politischer Reaktion ja hätten, die Bahn ist als letzter großer Staatsbetrieb übrig geblieben. Und zweitens tun sie so, als wüssten sie nicht, worum es geht - nämlich auch um grundlegende Gewerkschaftsrechte.

Am Montag werden im Bundestag Experten zu den Plänen der Großen Koalition angehört, mit einem so genannten Tarifeinheitsgesetz für gewerk...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.