René Heilig 08.05.2015 / Inland

Die Dreistigkeit der Rüstungsmafia

Heckler & Koch und Rüstungsbeamte wollten Journalisten durch den Militärischen Abschirmdienst ausforschen

Der MAD sollte helfen, den G36-Skandal zu vertuschen. Man wollte den Geheimdienst auch auf Journalisten ansetzen. Das misslang - nicht immer.

Detlef Selhausen hat Glück, dass er mehr darf, als nur dreckige Militärautos zu waschen. Er ist als beurlaubter Beamter Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundeswehr-Fuhrpark-Service GmbH. Ein jäher Absturz. Bis Mai 2014 war er Abteilungsleiter Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung (AIN) im Verteidigungsministerium und hatte den Job eines Nationalen Rüstungsdirektors.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: