Wer nicht feiert, hat verloren

Gedenken an die Befreiung am 8. Mai 1945 / Gauck und Lammert würdigen Befreier / Altmaier verteidigt Merkels Fernbleiben bei Moskauer Siegesparade / Linkspartei fordert gesetzlichen Feiertag / Bartsch: Antifaschismus ist mehr als eine Gegen-Bewegung

Update 17.00 Uhr: Die Mitglieder des russisch-nationalistischen Rockerclubs »Nachtwölfe« sind in Berlin angekommen. Rund 30 von ihnen legten am Freitag rote Nelken im Deutsch-Russischen Museum in Berlin-Karlshorst nieder, um der sowjetischen Kriegstoten zu gedenken, wie eine Museumssprecherin dem Evangelischen Pressedienst (epd) bestätigte. In dem Museumsgebäude war mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 der Zweite Weltkrieg in Europa zu Ende gegangen.

Die Motorradrocker sollen Medienberichten zufolge aus Tschechien kommend nach Deutschland eingereist sein. Am Samstag planen sie den Angaben zufolge einen Korso in der Bundeshauptstadt. Der 9. Mai gilt in Russland als Tag des Sieges über Hitlerdeutschland.

Am Donnerstagabend bestätigte das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg eine Entscheidung der Vorinstanz, wonach zwei Mitglieder der »Nachtwölfe« nach Deutschland einreisen dürfen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 2068 Wörter (15120 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.