Werbung

Crystal Meth: Immer mehr Abhängige in Sachsen

Dresden. Im vergangenen Jahr haben die sächsischen Suchtberatungs- und Behandlungsstellen mehr als 4800 Menschen wegen ihres Crystal-Konsums behandelt. Wie die »Sächsische Zeitung« mit Verweis auf eine parlamentarische Auskunft aus dem Innenministerium berichtet, ist die Zahl der Betroffenen in den vergangenen Jahren damit deutlich gestiegen: 2011 hätten sich noch rund 2000 Konsumenten der gefährlichen Droge in therapeutische Behandlung begeben oder Beratung gesucht, seitdem habe sich die Zahl Jahr für Jahr erhöht. Laut Zeitung gibt es in Dresden und Leipzig mit jeweils 600 Betroffenen die meisten Suchtopfer. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln