Staatssekretärin sieht Verstoß gegen IGB-Regeln

Magdeburg. Millionenschwere Hilfen der landeseigenen Beteiligungsgesellschaft IBG für Firmen aus der Schlossgruppe des früheren SPD-Politikers Klaas Hübner sind laut Sachsen-Anhalts Wirtschafts-Staatssekretärin Tamara Zieschang (CDU) im Widerspruch zu den Aufgaben der IBG gewesen. »Das steht eindeutig nicht im Einklang mit den Beteiligungsgrundsätzen der IBG«, sagte sie der »Magdeburger Volksstimme«. Der Aufsichtsrat der IBG hatte dem Bericht zufolge im Mai 2012 einstimmig grünes Licht für die Hilfen in Höhe von 5,25 Millionen Euro gegeben. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung