Horrorzahlen

Bernd Kammer über die Taktik des Stadtentwicklungssenators

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Das hat der Stadtentwicklungssenator clever hingekriegt: Anfang des Jahres malte Andreas Geisel Horrorzahlen der Mietentwicklung an die Wand, damit dann alle, wenn es nicht ganz so schlimm kommt, erleichtert durchatmen können. Doch dazu besteht kein Grund. Die Mieten steigen in schöner Regelmäßigkeit, und zwar schneller als die Lebenshaltungskosten. Die legten in Berlin im vergangenen Jahr lediglich um 0,8 Prozent zu, 2013 um 2,2 Prozent. Die Mieten zogen in beiden Jahren also fast doppelt so schnell an. Über 5,4 Prozent Lohnsteigerung hätten si...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.