Flüchtling stirbt nach Fenstersturz

Ein Flüchtling ist in einer Unterkunft in der Rognitzstraße in Charlottenburg aus dem Fenster gestürzt und gestorben. Der Vorfall ereignete sich bereits in der vergangenen Woche. Nach Angaben der Senatsverwaltung für Soziales vom Montag gibt es bisher »keine Hinweise für ein Fremdverschulden«. Es lägen jedoch Hinweise auf eine psychische Erkrankung des Mannes vor, hieß es. Die Behörden untersuchen den möglichen Suizid. Offenbar war der Flüchtling in einer anderen Unterkunft untergebracht und in dem Heim in der Rognitzstraße lediglich zu Besuch. Flüchtlinge mit psychischen Problemen werden bei der Erstaufnahme an den Sozialdienst verwiesen. mkr

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung