Verbindungen von Polizei und rechter Szene

Leipzig. Das Operative Abwehrzentrum Sachsen (OAZ) prüft mögliche Verbindungen von sächsischen Polizeibeamten in die Naziszene in Leipzig. Entsprechende Veröffentlichungen auf dem Internetportal »Indymedia« würden ernst genommen, teilte das OAZ am Montag mit. Eine Entscheidung zur Einleitung von etwaigen Straf- oder Disziplinarverfahren gegen die Beamten werde nach »Analyse der vorliegenden Erkenntnisse« getroffen. Auf dem Portal wurden Chatprotokolle des Neonazis und ehemaligen Leipziger NPD-Stadtratskandidaten Alexander Kurth veröffentlicht. Diese sollen Beziehungen zwischen der rechten Szene und sächsischen Polizisten belegen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung