Beim Arzt immer mehr Selbstzahlerleistungen

Berlin. Patienten werden in Arztpraxen immer häufiger Diagnose- und Behandlungsmethoden zum Selbstzahlen angeboten. Laut einer am Montag in Berlin veröffentlichten Umfrage des Wissenschaftlichen Instituts der AOK hat innerhalb von zwölf Monaten jeder dritte gesetzlich Versicherte eine solche »Individuelle Gesundheitsleistung« offeriert bekommen. Die Quote dieser Versicherten stieg damit von 29,9 Prozent 2012 auf mittlerweile 33,3 Prozent. 2001 waren es noch 8,9 Prozent gewesen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung