Flüchtlinge und Kirchengemeinde bauen Arche

Ehemalige Oranienplatz-Flüchtlinge sowie der evangelische Kirchenkreis Stadtmitte wollen mit dem Bau einer Arche um Unterstützung werben. Das rund drei Meter lange Holzschiff soll direkt gegenüber dem Amtssitz von Innensenator Frank Henkel (CDU) errichtet werden, berichtet die »tageszeitung«. Mit dem Bau in der Klosterstraße in Mitte soll bereits an diesem Montag begonnen werden, die Aktion findet im Rahmen einer fünftägigen Mahnwache statt. Der Kirchenkreis Stadtmitte versorgt seit über einem Jahr rund 100 Flüchtlinge, die das Protestcamp am Berliner Oranienplatz bewohnt hatten. Die finanziellen Mittel der Kirchengemeinde zur weiteren Unterstützung der Flüchtlinge gehen dem Bericht zufolge jedoch allmählich zur Neige. So können einige der ehemaligen Oranienplatz-Bewohner zwar weiter in kirchlichen Gebäuden wohnen, müssen sich seit rund zwei Wochen jedoch selbst versorgen. epd/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung