»Sieg Heil«: Gruppe attackiert Tramfahrgäste

In der Nacht von Samstag auf Sonntag griffen zwei Frauen und fünf Männer Fahrgäste der Linie M5 an. Wie die Polizei mitteilte, hatte die Gruppe kurz vor der Haltestelle Werneuchener Straße laut »Sieg Heil« gerufen und den »Deutschen Gruß« gezeigt. Dann trat die Personengruppe plötzlich auf drei Männer ein. Sie erlitten Kopfverletzungen, einer von ihnen wurde im Krankenhaus behandelt. Aufgrund der Personenbeschreibungen sei die Gruppe in der Nähe von Polizeibeamten entdeckt und vorläufig festgenommen werden. Sechs der sieben Täter waren alkoholisiert. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung