Bergbauprojekt in Peru nach Protesten gestoppt

São Paulo. Nach gewalttätigen Protesten gegen den Bau einer Kupfermine in Peru hat das mexikanische Betreiberunternehmen das Vorhaben vorerst gestoppt. Das Unternehmen Southern Perú gab eine Pause von 60 Tagen bekannt, die zu vermittelnden Gesprächen mit den Demonstranten genutzt werden soll. Bei den Protesten sind bislang fünf Menschen ums Leben gekommen. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung