Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wohnungen statt Wachschutz

Martin Kröger über die widrige Unterbringung in Sammelheimen

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Zugegeben: Wachschützer in Sammelunterkünften für Flüchtlinge stehen häufig zwischen den Stühlen. Durch die aufgeladene Situation in den Heimen, Turnhallen und Container-Dörfern, in denen Hunderte auf engem Raum und unter widrigsten Bedingungen leben, kommt es immer wieder zu Streit. Häufiger als bekannt sind in diese Konflikte auch Sicherheitsmitarbeiter verwickelt. Darauf weisen zumindest die Zahlen der Polizei für zwei Gemeinschaftsunterkünfte in Hellersdorf und Neukölln hin.

Zu den Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern und Sicherheitsmitarbeitern kommen die Angriffe von außen. Die Sicherheitsleute in Containerdörfe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.