Werbung

Rojava-Unterstützer besetzen Sparkasse

Berlin. Knapp zwei Dutzend Personen haben am Dienstag die Zentrale der Sparkasse Saarbrücken besetzt. Mit dem Sitzstreik protestieren die Aktivisten gegen die Kündigung eines Spendenkontos für kurdische Kämpfer, die im syrischen Rojava Widerstand gegen die Miliz Islamischer Staat leisten. Die Kündigung hat nach Auffassung der Aktivsten keine juristische Grundlage. Die Rojava-Unterstützer wollen das Kreditinstitut so lange besetzen bis das Konto wieder zugelassen wird. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!