Stars auf Stadtflucht

Uwe Ochsenknecht und Dietmar Bär als grantelndes Paar in »Große Fische, kleine Fische« im ZDF

  • Von Jan Freitag
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mit der Provinz ist das so eine Sache. In der Antike war es jener imperiale Randbereich, den die Römer allenfalls unter Kontrolle hatten. Als sich Europa nach Napoleon zivilisierte, geriet die Provinz zum Inbegriff des Abseitigen: idyllisch, aber unmodern. Bis die Globalisierung der Provinz den Ruf reparierte, medial gekennzeichnet von Stadtfluchtheften wie »LandLust« nebst allerlei Komödien und Krimis, die das Fernsehen gerade dörflich fluten.

Als Gegengewicht zum Beton der Metropolen liebt das Publikum halt ihre Provinzen - sofern ein paar Regeln befolgt werden. Regel 1: Süddeutsche sind offen und heiter. Regel 2: Norddeutsche sind verschlossen und stur. Regel 3: Sofern die CSU nicht interveniert, herrscht in allen Himmelsrichtungen dünn besiedelte Verschrobenheit. Wer sich daran hält, schafft es ins Abendprogramm, vor allem das öffentlich-rechtliche. Nur so ist zu erklären, dass dort am Donnerstag »Große Fische, kleine Fisc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 529 Wörter (3498 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.