Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lehrer und Schüler fordern Unterrichtsgarantie

Volksbegehren »Bildet Berlin!« sammelt Unterschriften gegen Stundenausfall

  • Von Josephine Schulz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Selbst Schülern geht die Ausfallquote zu weit: In zehn Jahren fehlt ein ganzes Schuljahr an Fachstunden.

Für Schüler ist der Vertretungsplan am Morgen der erste Anlaufpunkt. Vielleicht hat sich ein Lehrer in letzter Minute krank gemeldet und der Schultag endet schon zwei Stunden früher. Zwei Millionen Unterrichtsstunden werden an Berliner Schulen jährlich nicht regulär erteilt. Das sind knapp über zehn Prozent des gesamten Unterrichts. Zehn Prozent zu viel, findet »Bildet Berlin! Initiative für Schulqualität e.V.«. Der Verein fordert eine gesetzlich festgeschriebene Unterrichtsgarantie und zehn Prozent mehr Lehrer. Am Dienstag startete die Unterschriftensammlung für das »Volksbegehren Unterrichtsgarantie«.

Laut offizieller Statistik werden 80 Prozent des nicht regulär stattfindenden Unterrichts vertreten. »Man muss sich aber die Frage stellen, wie diese Vertretung organisiert und statistisch erfasst wird«, sagt Florian Bublys, Vorsitzender von »Bildet Berlin!«. Fast 60 Prozent des vertretenen Unterrichts würde a...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.