Lehrer und Schüler fordern Unterrichtsgarantie

Volksbegehren »Bildet Berlin!« sammelt Unterschriften gegen Stundenausfall

  • Von Josephine Schulz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Selbst Schülern geht die Ausfallquote zu weit: In zehn Jahren fehlt ein ganzes Schuljahr an Fachstunden.

Für Schüler ist der Vertretungsplan am Morgen der erste Anlaufpunkt. Vielleicht hat sich ein Lehrer in letzter Minute krank gemeldet und der Schultag endet schon zwei Stunden früher. Zwei Millionen Unterrichtsstunden werden an Berliner Schulen jährlich nicht regulär erteilt. Das sind knapp über zehn Prozent des gesamten Unterrichts. Zehn Prozent zu viel, findet »Bildet Berlin! Initiative für Schulqualität e.V.«. Der Verein fordert eine gesetzlich festgeschriebene Unterrichtsgarantie und zehn Prozent mehr Lehrer. Am Dienstag startete die Unterschriftensammlung für das »Volksbegehren Unterrichtsgarantie«.

Laut offizieller Statistik werden 80 Prozent des nicht regulär stattfindenden Unterrichts vertreten. »Man muss sich aber die Frage stellen, wie diese Vertretung organisiert und statistisch erfasst wird«, sagt Florian Bublys, Vorsitzender von »Bildet Berlin!«. Fast 60 Prozent des vertretenen Unterrichts würde a...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 408 Wörter (2983 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.