Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Van Gogh im Nicht-zu-schnell-Durchlauf

»Die Kunst erfordert eine unaufhörliche Betrachtung.« Dieses Zitat Vincent van Goghs trifft für »Van Gogh Alive«, eine multimediale Ausstellung, die zum 125. Todestag des Malers nur ein paar Schritte entfernt von der niederländischen Botschaft in der Alten Münze in Mitte gastiert, zweifelsohne zu. Sie zeigt keine Originale van Goghs, sondern durchlaufende Projektionen von Werken des Meisters aus den letzten zehn Jahren seines Wirkens - auf Wänden, aber auch auf Fußböden des Gebäudes. In 35 Minuten können die Besucher Gemälde, Zeichnungen und Briefe des Malers an sich vorüberziehen lassen.

»Eigentlich ist es keine richtige Ausstellung, es ist eine Show, aber eine sehr emotionale Geschichte«, betont Oleg Marinin, einer der örtlichen Veranstalter der Show, die 2010 in Singapur erstmals gezeigt und danach in vielen Städten der Welt gezeigt wurde. Um Wissensvermittlung über Leben und Werk des 1853 geborenen und bereits 1890 gestorbenen Maler...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.