Werbung

158 Millionen Euro wurden in Thüringen an Enteignete gezahlt

Erfurt. In Thüringen sind bis Ende vergangenen Jahres mehr als 34 000 zu DDR-Zeiten Enteignete finanziell entschädigt worden. Sie erhielten rund 158 Millionen Euro, wie MDR Thüringen unter Berufung auf das Finanzministerium am Sonntag berichtete. Gezahlt wurde für enteignetes Vermögen, dessen materielle Rückgabe nicht mehr möglich war. Das Geld stamme aus dem Entschädigungsfonds, der vom Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen verwaltet werde. Insgesamt seien 1,86 Milliarden Euro aus dem Fonds an Berechtigte aus den neuen Ländern und Berlin geflossen. Vor der Auszahlung steht ein aufwendiges Antragsverfahren. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!