Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Flammeninferno in Gästehaus

Sechs Männer sterben in Oberbayern bei Brand in einem umgebauten 800 Jahre alten Haus

Ein zum Gästehaus umgebauter Bauernhof steht in Flammen. Sechs Männer sterben. Auch zwei Tage nach dem Drama herrscht Unklarheit über die genaue Brandursache.

Schneizlreuth. Sie wollten einen Tag lang Rafting betreiben und Kanufahren gehen, um kurz dem Alltag im Betrieb zu entfliehen. Doch dann kommt alles ganz anders: Sechs Menschen sterben in den Flammen eines Großbrandes am Alpenrand, sieben weitere werden schwer verletzt. Sie alle sind Mitarbeiter einer Firma aus Niederbayern, die in Schneizlreuth im Berchtesgadener Land gemeinsam ein schönes Wochenende verbringen wollten. Doch statt Sport und Spiel wartet auf sie eine Tragödie. Es ist das folgenschwerste Brandunglück in Bayern seit 1986.

Helle Rauchschwaden dringen am frühen Samstagmorgen aus dem Dachstuhl des Gästehauses, Flammen schlagen aus dem Dachstuhl. Noch ist es dunkel in dem kleinen oberb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.