Werbung

Ein Schwimmer macht noch keinen Sommer

Potsdam. Trotz des meist sonnigen Pfingstwetters fanden sich an Brandenburgs Badegewässern noch immer recht wenige Wagemutige, die es - wie diesen Touristen am Griebnitzsee bei Potsdam - nach einer Ganzkörperabkühlung verlangte. Zwar stiegen die Tagestemperaturen vielerorts bisweilen auf 23 Grad, doch nachts wurde es doch noch empfindlich kalt. So erreichen etwa die Wassertemperaturen der Havelseen derzeit im Durchschnitt knapp 16 Grad. Darunter geht es auch - im Scharmützelsee und im Stechlinsee wurden 13 Grad gemessen. Verträglicher zeigten sich da mit 19 Grad der Senftenberger See oder der Krimmnicksee bei Königs Wusterhausen. dpa/tm Foto: dpa/Ralf Hirschberger

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!