Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Der SPD fehlt der Mumm«

Linksfraktionschef Gregor Gysi über die neue soziale Frage in Deutschland, die Furcht der LINKEN vor sich selbst und das Verrücktwerden über die Sozialdemokraten

Herr Gysi, was ist eigentlich mit den Deutschen los?

Wieso?

Wir erleben derzeit eine Dreifachkrise: eine des Staates und seiner Institutionen mit der BND-Affäre, eine soziale Krise mit Armut, Ausgrenzung und eine Demokratie-Krise, mit sinkender Wahlbeteiligung und ausuferndem Lobbyismus. Trotzdem geht eigentlich alles mehr oder weniger seinen gewohnten Gang.

Ich glaube, es gibt noch eine größere Krise: eine Menschheitskrise. Gattungsfragen wie der Klimawandel sind nicht beantwortbar, solange nicht global ein soziales Level erreicht ist, das den Menschen erlaubt, sich dieselben Fragen zu stellen. Ein alleinerziehender Vater in Afrika, der nicht weiß, wie er seine vier Kinder ernähren soll, wird sich für ökologische Nachhaltigkeit nicht interessieren. Wir haben keine funktionierende Weltpolitik, aber eine funktionierende Weltwirtschaft. Also entscheiden die großen internationalen Banken, was die Politik macht - und nicht u...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.