Werbung

Eine Kur für die Augustusbrücke

Dresden. Der 1879 gebaute Elbdampfer »Stadt Wehlen« passiert die Dresdner Augustusbrücke. Die Brücke wird in den kommenden Monaten saniert, laut Plan sollen die Arbeiten 21 Millionen Euro kosten und im kommenden Jahr beendet sein. Über längere Zeit wird sie dabei für den Autoverkehr gesperrt, die Straßenbahn fährt auf einem provisorischen Gleis. Das erste Brückenbauwerk an gleicher Stelle ist in der Meißner Landchronik für das Jahr 1070 belegt. Es war eine Holzbrücke, die 1118 durch Hochwasser und Eisgang zerstört wurde. dpa/nd Foto: dpa/Matthias Hiekel

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!