Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Foyer, Sendung vom 26. Mai

BND: Aufklärung oder Nebelkerzen? / Volksentscheid in Irland

Was denn nun, SPD: Aufklärung oder Nebelkerzen?

Nach dem Verfassungsschutz folgte der Bundesnachrichtendienst in die Schlagzeilen: Auch diesbezüglich wurde recht schnell klar: es gibt politischen Handlungsbedarf. Die SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hinterlässt den Eindruck, als wolle sie unbeirrt in Richtung Aufklärung marschieren. Am Wochenende hatte sie einer Zeitung gegenüber erklärt, dass es ein Aussitzen der Affäre mit der SPD nicht geben werde. Dagegen klang das von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann - fast zeitgleich - schon wieder anders: Der wirbt ja für die Idee eines Ermittlungsbeauftragten. Außerdem stellt er eine Zusammenarbeit der deutschen mit den US-amerikanischen Geheimdiensten nicht in Frage. Darüber unterhält sich Holger Elias von Radio Wanderbuehne im FOYER-Mediengespräch mit dem Chefredakteur des Neuen Deutschland, Tom Strohschneider.


Volksentscheid in Irland: Signalwirkung in Deutschland?

Die Iren machen von sich reden und feiern eine große Party: 62,1 Prozent der Bevölkerung sprachen sich für die Homo-Ehe per Volksabstimmung aus. Wurde in dem katholisch geprägten Land ein gesellschaftlicher Wandel eingeläutet – oder ist er schon in vollem Gange? Woran liegt es, dass der Einfluss und die Autorität der katholischen Kirche im Lande rapide eingebrochen ist? Wie ist die Situation in Europa und Deutschland? Diese Fragen diskutiert Holger Elias in Teil 2 des FOYER-Mediengesprächs mit Tom Strohschneider, dem nd-Chefredakteur.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln