Werbung

Hoffnung auf ein neues Krebsmedikament

Köln. Der Pharmakonzern Bayer hofft, im kommenden Jahr die erste Zulassung für ein neues Krebsmedikament beantragen zu können, das bösartige Erkrankungen des Lymphsystems, sogenannte Non-Hodgkin-Lymphome (NHL), bekämpfen soll. »Es wäre ein wichtiger Fortschritt in der Krebsbehandlung«, sagte Konzernchef Marijn Dekkers am Mittwoch auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Köln. NHL sei weltweit die zehnthäufigste Krebserkrankung und für jährlich rund 200 000 Todesfälle verantwortlich. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!