Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Vom Attachè bis zum Mann des Jahres

Die US-Justizministerin Loretta E. Lynch ermittelt gegen die sieben Funktionäre des Fußballweltverbandes

Nur ein Europäer ist unter den festgenommenen FIFA-Funktionären. Die restlichen sechs kommen alle aus dem mittel- oder südamerikanischen Raum.

Zürich. Sieben Funktionäre des Fußballweltverbandes sind am Mittwochmorgen im Züricher Luxushotel »Baur au Lac« von der Kantonspolizei festgenommen worden. Ihnen werden Korruption, Bestechung und Erpressung vorgeworfen und droht die Auslieferung in die USA. Dort steht Loretta E. Lynch noch aus ihrer Zeit als New Yorker Staatsanwältin an der Spitze der Ermittlungen. Die 55-Jährige ist mittlerweile die Justizministerin der Vereinigten Staaten. Sie hat den Posten erst am 27. April übernommen. Sie ist die erste Afroamerikanerin in diesem Amt und ermittelt gegen diese sieben FIFA-Funktionäre:

Jeffrey Webb (50/Caymaninseln)

FIFA-Vizepräsident, Exekutivmitgli...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.