Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Foyer, Sendung vom 3. Juni

Das G7-Treffen in Bayern und der FIFA-Skandal

Das Mediengespräch mit Tom Strohschneider, dem Chefredakteur des neuen deutschland: Es soll u.a. um das G7-Treffen gehen, das am kommenden Wochenende auf Schloss Elmau in Bayern beginnt. Und auch wir kommen nicht umhin, über den Sumpf in und um die FIFA zu sprechen. Unsere Fragen: Der bayerische Steuerzahlerbund will errechnet haben, dass die ganze Veranstaltung um die 330 Millionen Euro kostet. Wie sieht denn Ihre Kosten-Nutzen-Rechnung aus? Vieles in der Weltpolitik konzentriert sich ja nach wie vor auf die Rolle Russlands. Ist die Ausladung Putins eine Kurzschlussreaktion des Westens oder steckt dahinter politisches Kalkül?

War die medienwirksame Inszenierung der Festnahme mehrerer FIFA-Funktionäre in Zürich fast zeitgleich mit der imposanten Schau um die Wiederwahl des Patriarchen Blatter nun Zufall oder Kalkül? Warum ausgerechnet jetzt diese FIFA-Gegenfront? Auch das Gerücht ist wahrlich nicht neu, nämlich das wir an unsere Sommermärchen-WM 2006 mittels Schiebung gekommen sein sollen. Was hatte sich bei der Vergabe wirklich abgespielt?

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln