Die dritte Kraft

Der Moabiter Fußballklub BAK 07 schickt sich an, Berlins Nummer 3 hinter Hertha und Union zu werden

  • Von Rainer Balcerowiak
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Mit Steffen Baumgart als neuem Cheftrainer peilt der Viertligist Berliner Athletik Klub 07 höhere Gefilde an. Der frühere Bundesligaprofi erhielt Einjahresvertrag und freut sich über Aufbruchsstimmung.

Das 1929 auf einem ehemaligen Exerziergelände im Berliner Innenstadtbezirk Moabit errichtete Poststadion hat schon bessere Zeiten gesehen. Wo einst bis zu 50 000 Zuschauer Länder- und Endspielen um deutsche Meisterschaften beiwohnen konnten, sind heute nur noch einige ziemlich provisorisch hergerichtete Sitz- und Stehplatzareale vorhanden, der Rest ist bewaldet. Flutlichtanlage und Anzeigetafel kann man nur noch auf alten Fotos bestaunen. Bis in die 1990er Jahre war das Stadion dem Verfall preisgegeben.

Hochfliegende Pläne, das Stadion im Zuge der gescheiterten Bewerbung Berlins für die Olympischen Spiele 2000 in altem Glanz erstrahlen zu lassen, erwiesen sich als Luftschlösser. Nur der Denkmalschutz verhinderte den endgültigen Abriss. Genutzt wurde das Stadion, abgesehen von einigen Hauptrundenspielen im DFB-Pokal, nur noch von unterklassigen örtlichen Vereinen.

Allmählich aber erwacht das Poststadion, das durch die Wiederve...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 809 Wörter (5656 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.