Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Walter Ruge

Kalenderblatt

  • Von Marga Voigt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Helden seiner Kindheit waren die Polarforscher Nansen, Amundsen und Scott. Dass es ihn selbst einmal an den Polarkreis verschlagen würde, konnte er nicht ahnen. Prägend für Walter Ruge war der Besuch der radikal linken Karl-Marx-Schule in Berlin-Neukölln. Die Ablehnung von Krieg und Faschismus gab ihm der Vater, der »rote Professor«, wie Reformpädagoge Erwin Ruge genannt wurde, mit auf den Weg. Im Klub der sowjetischen Botschaft in Berlin sah Walter Ruge sowjetische Spielfilme in Originalfassung und die Wochenschauen aus Moskau. Der Blutmai 1929, als ein sozialdemokratischer Polizeipräsident auf Arbeiter schießen ließ, und die machtvollen antifaschistischen Kundgebungen im Berliner Lustgarten politisierten ihn.

Acht Monate nach Hitlers Machtantritt emigrierte der Jungkommunist mit dem Va...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.