»Wir stehen zwei Jahre vor einem Zaun«

Kritik am Bund nach Abzug der Briten in Niedersachsen

  • Von Michael Evers, Bergen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Mit einem großen Militärumzug feierten die britischen Streitkräfte Mitte Mai ihren Abzug aus Bad Fallingbostel in Niedersachsen, in zwei Wochen gibt es eine Abschiedsparade in Bergen. Während alle Studien zur Nachnutzung der Militärflächen bislang auf eine möglichst schnelle Ansiedlung von Gewerbe abzielten, will der Bund die Gelände nun zunächst für zwei Jahre in seiner Verwaltung behalten.

»Wir stehen erstmal zwei Jahre vor einem Zaun«, sagte der neue Konversionsmanager für die Städte in der Lüneburger Heide, Thomas Rekowski. In den Rathäusern stößt der Kurswechsel aber auf ein geteiltes Echo.

Der Bürgermeister von Bergen, Rainer Prokop (CDU), sieht das Engagement des Bundes positiv, nachdem das Verteidigungsministerium in Berlin bereits die Verlegung eines Panzerbataillons in die britische Kaserne angekündigt hatte. »Es gibt auch konkrete Überlegungen, rüstungsnahe Unternehmen oder Bundesbehörden zu verlegen«, sagte Prokop...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 506 Wörter (3307 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.