Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Radikale Sprache gewinnt

Dramatikerpreis

Mülheim/Ruhr. Der österreichische Autor Ewald Palmetshofer hat bei den Theatertagen »Stücke« den Mülheimer Dramatikerpreis gewonnen. Er erhält die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Drei-Generationen-Drama »die unverheiratete« in der Inszenierung des Burgtheaters Wien, wie das Festivalbüro am Freitag mitteilte. Palmetshofer verwebe in dem Stück über die Geschichte dreier Frauen »virtuos mehrere Erinnerungsebenen«, befand die Jury. Sie würdigte zudem einen intelligenten und radikalen Umgang des Autors mit der Sprache.

Der undotierte Publikumspreis der Mülheimer Theatertage geht an die österreichisch-israelische Theaterregisseurin Yael Ronen und ihr Ensemble für das Stück »Common Ground« in der Inszenierung des Maxim Gorki Theaters Berlin. Den mit 10 000 Euro dotierten Mülheimer KinderStückePreis 2015 gewinnt Carsten Brandau für sein Stück »Dreier steht Kopf«. Die Preisverleihung soll als feierliche Matinee am 28. Juni stattfinden. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln