Werbung

Exil-Regierung und Huthi für Friedensgespräche

Dubai. Jemens Exil-Regierung und die gegen sie kämpfenden Huthi-Rebellen haben sich nun doch zur Teilnahme an den in Genf geplanten Friedensgesprächen bereit erklärt. Das teilten der Informationsminister der ins Exil geflohenen Regierung, Essedine al-Isbahi, sowie Daifallah al-Schami vom Politbüro der Huthi-Rebellen am Freitag mit. Die von der UNO vermittelten Gespräche sollen am 14. Juni stattfinden. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen