Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Dramatische Kurzschlussreaktion

81-jähriger Rentner wegen versuchten Mordes vor dem Berliner Landgericht angeklagt

Das Alter: 81. Der Vorwurf: versuchter Mord. Egon G. soll versucht haben, einen Menschen »heimtückisch« zu töten.

Auf der Anklage sitzt ein älterer Herr, der sich für das Geschehen nicht zu interessieren scheint. Er sagt kein Wort, zeigt keine Regung und schaut irgendwo ins Leere. Die Staatsanwaltschaft will den Mann in einer psychiatrischen Einrichtung unterbringen, da er wegen seiner Erkrankung bei der Tat schuldunfähig gewesen sei. Wie er so still, aber mit wachen Augen dasitzt, würde ihm wohl niemand diese Tat zutrauen.

Am wenigsten seine einstige Haushälterin Maria R. Am 22. Dezember 2014 gegen 10 Uhr geschah es, als die 44-Jährige kurz vor Weihnachten noch einmal bei dem Rentnerehepaar vorbeischauen wollte. Seit Jahren kam sie jede Woche, half, wo sie konnte, gehörte faktisch zur Familie. Sie regelte alles, putzte und organisierte die Einkäufe und Arztbesuche. Gemeinsam fuhr man in den Urlaub nach Island.

Als Egon G. an diesem Tag öffnete, hielt er hinter seinem Rücken etwas verborgen. Maria R. vermute...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.