Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Teetrinker leben länger

In Japan hat die Matcha-Grüntee-Ernte begonnen. Weltweit steigt die Nachfrage nach dem aufwendig hergestellten Getränk

  • Von Susanne Steffen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eine neue Studie bestätigt die positiven Gesundheitseffekte des Matcha-Tees. Demnach senken seine Trinker ihr Sterberisiko erheblich.

Tokio. Yoshiki Harima spaziert durch seine saftig grüne Teeplantage. Ein paar Reihen sind mit dunklen Netzen abgedeckt. Vorsichtig hebt der sonnenverbrannte 69-jährige Teebauer ein Netz an, rupft ein junges Blatt aus und steckt es in den Mund. »Genau richtig«, lächelt er, während er auf dem noch nicht ganz entfalteten Blatt kaut. »Heute wird geerntet«, bestimmt er. Die Erntezeit für grünen Tee hat in Japan begonnen.

Anhand von Geschmack und Textur der Teeblätter bestimmen die Bauern den idealen Erntetag. Jeder Tag, den der Tee zu lange auf den Feldern steht, mindert die Qualität. »In diesem Jahr hatten wir ideale Wetterbedingungen. Das wird eine richtig gute Ernte«, freut sich Harima, der bereits vor mehr als 30 Jahren als einer der ersten Teebauern auf Bioproduktion umgestellt hat.

Vorsichtig rollen zwei junge Arbeiter die Netze auf. Die Sträucher, die nun zum Vorschein kommen, sind deutlich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.