Wunderkind

Personalie: Christian Reber

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die (wenigen) Guten ins Töpfchen, die (vielen) Schlechten ins Kröpfchen: In der digitalen Kreativwirtschaft geht es fast wie im gar nicht märchenhaften Märchen zu. Viele Softwareprogrammierer und Minifirmengründer klagen über (Selbst-)Ausbeutung und miese Einkommen. Doch es gibt auch Glückskinder, die über Nacht zu Multimillionären werden. Dazu zählt nun Christian Reber, der zusammen mit fünf Mitstreitern 2010 das Berliner Internet-Start-up 6Wunderkinder gründete. Dieses wird vom US-Softwareriesen Microsoft gekauft - für 100 bis 200 Millionen Dollar, wie das »Wall Street Journal« berichtete. Den Großteil streichen m...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.